• Ärztliche Leitung und Geschäftsführung
  • FMH Kinder- und Jugendpsychiatrie und-Psychotherapie
  • FMH-Schwerpunkt Forensische Kinder- und Jugendpsychiatrie und-Psychotherapie
  • Lehrarzt für Forensische Kinder- und Jugendpsychiatrie und -Psychotherapie FMH/SIWF

Arbeitstage:

  • Mo (Jugenheim Aarburg)
  • Di – Fr (Praxis)

Sprachen:

  • De, En, (Fr)

Ausbildung:

  • Aussagepsychologie-theoretische und empirische Grundlagen der Methodik und praktischer Ablauf der Begutachtung (Prof. Niehaus, Luzern)
  • 2013 FMH-Schwerpunkttitel Forensische Kinder- und Jugendpsychiatrie und –Psychotherapie
  • 2012 Zertifikat Forensische Kinder- und Jugendpsychiatrie SGFP
  • Zertifikatslehrgang Forensische Psychiatrie der Schweiz.
    Gesellschaft für Forensische Psychiatrie SGFP, Schwerpunkt Kinder- und Jugendforensik
  • 2009 FMH-Titel Kinder- und Jugendpsychiatrie und –Psychotherapie
  • Systemische Psychotherapie-Ausbildung in Meilen
  • Facharztausbildung Kinder- und Jugendpsychiatrie, UPD Bern
  • 2002 Dissertation
  • Studium der Medizin in Marburg

Praktische Tätigkeit (Berufserfahrung):

  • Seit 2018 zebt. | Zentrum für Begutachtung und Therapie, ärztliche Leitung und Geschäftsführung
  • 2010 – 2017 Leitender Arzt Fachbereich Kinder- und Jugendforensik am KJPD Solothurn
  • 2008 – 2009 Oberarzt Fachbereich Kinder- und Jugendforensik am KJPD Solothurn
  • 2002 – 2007 Assistenzarzt i.R. der Facharztausbildung Kinder- und Jugendpsychiatrie

Spezialgebiete:

  • Forensisch-jugendpsychiatrische Gutachten
  • Familienrechtliche Gutachten
  • Kindesschutz-Gutachten
  • Lösungsorientierte Gutachten
  • IV-Gutachten
  • Glaubhaftigkeits-Gutachten (unter Supervision durch Frau Prof. Niehaus, Luzern)
  • Konfliktberatung bei Trennung und Scheidung
  • Deliktorientierte Therapie jugendlicher Straftäter (Art. 14 JStG)
  • Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen
  • Konsiliarärztliche Versorgung des Jugendheims Aarburg (Leistungsauftrag des AJV Kt. Aargau)
  • Beratung und Supervision

Ämter, Nebentätigkeiten:

  • SGFP Schweizerische Gesellschaft für Forensische Psychiatrie
    • Vorstandsmitglied
    • Präsident der Sektion Kinder- und Jugendforensik
    • Präsident der Titelkommission
  • EFCAP-CH Vorstandsmitglied
  • Mitglied der Konkordatlichen Fachkommission (KoFako) zur Beurteilung der Gefährlichkeit von Straftätern (Konkordat Nordwest- und Innerschweiz)
  • Kernteam-Mitglied des Kantonalen Bedrohungsmanagements (KBM) Solothurn
  • Dozent und Autor

Mitgliedschaften:

  • FMH Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte
  • SGKJPP Schweizerische Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • SGFP Schweizerische Gesellschaft für Forensische Psychiatrie
  • EFCAP-CH European Association for Forensic Child & Adolescent Psychiatry, Psychology & other involved Professions – Switzerland
  • SVJ Schweizerische Vereinigung für Jugendstrafrechtspflege
  • GAeSO Gesellschaft der Ärztinnen und Ärzte des Kantons Solothurn
  • GPPSO Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie des Kt. Solothurn
  • AAV Aargauischer Ärzteverband

Publikationen:

Schmidt, V. (2019). Gute Eltern trotz Trennung, Rechte und Pflichten – zum Wohl des Kindes. Zürich: Ringier Axel Springer Schweiz AG, Beobachter-Edition.

Sachs, J. Schmidt, V. (2014). Faszination Gewalt. Was Kinder zu Schlägern macht. Zürich: Orell Füssli Verlag

Schmidt, V. (2013). Forensische Kinder- und Jugendpsychiatrie und Bedrohungsmanagement. In: Hoffmann, J Roshdi, von Rohr, H R., Bedrohungsmanagement – Projekte und Erfahrungen aus der Schweiz. Frankfurt/Main.

Schmidt, V. (2017). Grundlagen der Begutachtung in Praxis und Klinik. In: Bilke-Hentsch & Sevecke K., Aggressivität, Impulsivität und Delinquenz – Von gesunden Aggressionen bis zur forensischen Psychiatrie bei Kindern und Jugendlichen. Stuttgart, New York: Georg Thieme Verlag.

Schmidt, V. (2017). Jugendliche Intensivtäter. In: Bilke-Hentsch & Sevecke K., Aggressivität, Impulsivität und Delinquenz – Von gesunden Aggressionen bis zur forensischen Psychiatrie bei Kindern und Jugendlichen. Stuttgart, New York: Georg Thieme Verlag

Schmidt, V. (2017). Gemeinsames Sorgerecht, Rechte und Pflichten – zum Wohl des Kindes. Zürich: Ringier Axel Springer Schweiz AG, Beobachter-Edition.


Ausgewählte Interviews:

Warum schlagen Jugendliche zu?
Beobachter 19.09.2014

Welche Kinder werden zu Gewalttätern?
05.04.2014 Schweiz am Sonntag

Mut zur Erziehung
28.04.2014 Der Spiegel

Wenn Jugendlichen zuschlagen
05.09.2014 Der Landbote

Sorgerecht – Die Eltern müssen umdenken
22 / 2017 – Beobachter

Alleinige Sorge ist die Ausnahme – Kinder: Eltern sollen sich gemeinsam kümmern
22.02.2018 – Obersee Nachrichten

 

zurück zum Team